Informationspflicht nach DSGVO

Auf Basis der Datengrundschutzverordnung ist es notwendig, einem Kunden mitzuteilen, was Sie mit den gespeicherten Kundendaten machen (Informationspflicht nach Art. 13).

Dazu wurde ein neues Dokument in der Kundenakte hinterlegt, Sie finden es über das Drucken Menü.

 

Der notwendige Text für dieses Dokument muss von Ihnen selbst in myJACK eingefügt werden, da sich der Umgang mit Kundendaten von Reisebüro zu Reisebüro unterscheidet.

Sie können den Text eintragen unter „Verwaltung – Administration – Textbausteine“. Dort gibt es nun einen neuen Bereich „Infopflicht DSGVO“.

ACHTUNG: Sie müssen den Text mit Ihrem Datenschutzbeauftragten an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Einen Textvorschlag für die Infopflicht finden Sie auch in diesem PDF Dokument
Muster Kunden-Information DSGVO

Weitere Informationen zur DSGVO und einen Textvorschlag für die Informationspflicht finden Sie in unserem Online Handbuch:
Anleitung DSGVO

Version 18.1: CRS Buchung manuell als storniert kennzeichnen

Sie können eine CRS Buchung manuell als „storniert“ markieren. Im Normalfall wird diese Markierung zwar automatisch gesetzt, sobald Sie die Buchung über Expert storniert haben, in einigen Ausnahmefällen wird diese Markierung aber nicht geliefert.

In den Leistungsdetails hatten Sie bisher nur bei manuell erfassten Leistungen die Möglichkeit, die Stornomarkierung manuell zu setzen.

Diese Funktion wurde nun auch für Expert Buchungen frei geschaltet.

Version 18.1: Vorgang duplizieren

Sie können über die Schaltfläche „Duplizieren“ die Vorgangsdaten vervielfältigen.

Mit einem Klick auf die Schaltfläche wird ein neuer Auftrag mit dem gleichen Kunden, den Reiseteilnehmern und den Vorgangsdaten angelegt. Die Leistungen werden nicht übertragen.

Version 18.1: Kundenzahlung aus Suche aufrufen

Sie können aus der Kundensuche heraus direkt in die Zahlungsmaske des Vorgangs wechseln.

Markieren Sie dazu den Vorgang in der Liste der gefundenen Vorgänge und klicken dann auf die neue Schaltfläche „Zahlung“.

Danach wird der Vorgang im Heute Bereich dargestellt, in Bearbeitung genommen, und direkt die Zahlungsmaske geöffnet.

Version 18.1: Sammelrechnung und Stapelrechnung

Über die Funktion < Buchhaltung – Abschlüsse – Sammelrechnungserstellung > haben Sie die Möglichkeit, eine Sammelrechnung oder eine Stapelrechnung zu erstellen.

Dazu werden Sie zuerst nach bestimmten Kriterien die Auswahlliste aufrufen.

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Aufruf der Liste können Sie über die Checkboxen in der erste Spalte bestimmen, welche Vorgänge bearbeitet werden sollen, über das Zahnrad Symbol können sie anschließend die Optionen „Sammelrechnung“ oder „Stapelrechnung“ aufrufen.

 

 

 

 

 

Sammelrechnung
Die Option „Sammelrechnung“ steht nur dann zur Verfügung, wenn alle gefundenen Vorgänge den gleichen  Rechnungsempfänger haben. Die Funktion erstellt eine einzige Rechnung (also nur eine Rechnungsnummer), in der alle Leistungen aller Vorgänge enthalten sind.
Das entsprechende Rechnungsdokument wird bei allen betreffenden Vorgängen auf der Registerkarte „Dokumente“ hinterlegt.

Stapelrechnung
Bei der Stapelrechnung können Vorgänge von verschiedenen Kunden im einem Schritt mit einer Rechnung versehen werden. Dabei wird für jeden Vorgang eine separate Rechnung erstellt und im Vorgang abgelegt, wie bei der manuellen Erstellung einer Rechnung

Nach Auswahl der Option erhalten Sie eine Auswahlmaske zum Dokumentendruck. Erst mit einem Klick auf „Blankopapier“ oder Briefpapier wird die Funktion durchgeführt.