Teilnehmerpreise

2015-10-20_08-22-07Sie können bei der Zuordnung der Teilnehmer nicht mehr nur auf die Leistung zugreifen, sondern auch auf die Preiszeilen der Leistungen. Dadurch ist es möglich jedem Teilnehmer genau den Preis zuzuordnen, den er auch bezahlen muss.

Wenn Sie beim Druck eines Beleges „Teilnehmerpreise“ wählen, so wird auf den Beleg bei jedem Teilnehmer der Preis angezeigt der Ihm zugeordnet wurde.

Somit weiß nun jeder Teilnehmer was er zu bezahlen hat, falls jeder seperat bezahlt.

 

Reihenfolge der Leistungen

Wenn Sie auf den kleinen Pfeil (der zum Aufklappen der Preiszeilen dient) klicken und halten, dann erscheint neben diesem Pfeil ein kleiner grüner Balken.

Sie können nun diese Leistung in der Reihenfolge an einen anderen Platz verschieben. Der grüne Balken wandert dabei mit und zeigt die Stelle, an der die Leistung eingefügt wird.

Diese Reihenfolge wird auch beim Druck des Vorgangs berücksichtigt.

Fähren buchen über ocean24.de

Über das Portal ocean24.de können Reisebüros mit einer DERTOUR Agentur Fähren buchen, auch wenn kein Amadeus TOMA zur Verfügung steht.

Sie legen die Buchung wie folgt an:

  • Die Buchung wird mit der Kreditkarte des Kunden angelegt
  • Wichtig:im Schritt „Reisende“ im Bereich Rechnungs-/Lieferadresse geben Sie bitte die Reisebüro E-Mailadresse an.
  • Nach Abschluss der Buchung senden Sie uns eine E-Mail an ocean24@dertouristik.com mit der Buchungsnummer und Ihrer DERTOUR Ag.Nr.
  • Die Buchung wird auf Ihre Agentur geändert und Sie erhalten eine Provisionsgutschrift per E-Mail

In myJACK können Sie die Leistung unter „Diverse Fähren“ anlegen.

SEPA-Lastschriften „konfigurieren“

2015-06-17_08-58-43Unter „Verwaltung – Administration – Agenturstammdaten – Schnittstellen – SEPA-Export“ können Sie den Pfad angeben in dem die SEPA-Lastschrift-Datei zur weiteren Verarbeitung abgelegt wird.

Zusätzlich müssen Sie eine Gläubiger ID hinterlegen. Diese Information tragen Sie auf der Registerkarte „Einstellungen im Abschnitt „Lastschriften“ ein.

Informationspflicht nach DSGVO

Auf Basis der Datengrundschutzverordnung ist es notwendig, einem Kunden mitzuteilen, was Sie mit den gespeicherten Kundendaten machen (Informationspflicht nach Art. 13).

Dazu wurde ein neues Dokument in der Kundenakte hinterlegt, Sie finden es über das Drucken Menü.

 

Der notwendige Text für dieses Dokument muss von Ihnen selbst in myJACK eingefügt werden, da sich der Umgang mit Kundendaten von Reisebüro zu Reisebüro unterscheidet.

Sie können den Text eintragen unter „Verwaltung – Administration – Textbausteine“. Dort gibt es nun einen neuen Bereich „Infopflicht DSGVO“.

ACHTUNG: Sie müssen den Text mit Ihrem Datenschutzbeauftragten an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Einen Textvorschlag für die Infopflicht finden Sie auch in diesem PDF Dokument
Muster Kunden-Information DSGVO

Weitere Informationen zur DSGVO und einen Textvorschlag für die Informationspflicht finden Sie in unserem Online Handbuch:
Anleitung DSGVO

Version 18.1: Sammelrechnung und Stapelrechnung

Über die Funktion < Buchhaltung – Abschlüsse – Sammelrechnungserstellung > haben Sie die Möglichkeit, eine Sammelrechnung oder eine Stapelrechnung zu erstellen.

Dazu werden Sie zuerst nach bestimmten Kriterien die Auswahlliste aufrufen.

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Aufruf der Liste können Sie über die Checkboxen in der erste Spalte bestimmen, welche Vorgänge bearbeitet werden sollen, über das Zahnrad Symbol können sie anschließend die Optionen „Sammelrechnung“ oder „Stapelrechnung“ aufrufen.

 

 

 

 

 

Sammelrechnung
Die Option „Sammelrechnung“ steht nur dann zur Verfügung, wenn alle gefundenen Vorgänge den gleichen  Rechnungsempfänger haben. Die Funktion erstellt eine einzige Rechnung (also nur eine Rechnungsnummer), in der alle Leistungen aller Vorgänge enthalten sind.
Das entsprechende Rechnungsdokument wird bei allen betreffenden Vorgängen auf der Registerkarte „Dokumente“ hinterlegt.

Stapelrechnung
Bei der Stapelrechnung können Vorgänge von verschiedenen Kunden im einem Schritt mit einer Rechnung versehen werden. Dabei wird für jeden Vorgang eine separate Rechnung erstellt und im Vorgang abgelegt, wie bei der manuellen Erstellung einer Rechnung

Nach Auswahl der Option erhalten Sie eine Auswahlmaske zum Dokumentendruck. Erst mit einem Klick auf „Blankopapier“ oder Briefpapier wird die Funktion durchgeführt.

OP-Liste

Die OP-Liste in der Buchhaltung ist eine der wichtigsten Listen zur Kontrolle der Buchhaltung.

Offene Posten werden in myJACK immer dann genutzt, wenn wir davon ausgehen, dass ein Konto von zwei anderen Konten her bebucht wird und anschließend ausgeglichen ist.
So wird zum Beispiel das Verrechnungskonto eines Veranstalters aus dem Vorgang heraus bebucht, wenn der Vorgang vom Kunden komplett bezahlt wurde. Über die VA Abrechnung wird ebenfalls auf das Verrechnungskonto gebucht und der OP aus dem Vorgang ausgeglichen.

Sie können die OP-Liste nach verschiedenen Kriterien eingrenzen. Wichtig ist, dass Sie regelmäßig die OP-Liste kontrollieren hinsichtlich Offener Posten, die aktuell noch offen sind, aber nicht mehr offen sein sollten. Konten wie EC Casch, Kreditkartenzahlungen, Banktransitkonto und Kreditoren sollten am besten ein Mal im Monat kontrolliert werden.

So sollte ein Offener Posten auf dem Konto 103610 EC Cash aus 2017 mittlerweile ausgelichen sein. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie kontrollieren, warum diese Position nicht ausgeglichen wurde.

Das Fälligkeitsdatum in der ersten Spalte können Sie manuell abändern, z.B. wenn der OP zu Recht noch offen ist, oder sie erfahren haben, dass der Ausgleich des OPs etwas später als üblich erfolgen wird.

Wenn Sie unsicher sind, wie der OP zustande kam, können Sie über einen Doppelklick das Kontextmenü aufrufen und dort z.B. die Option „OP-Positionen“ auswählen.

In der angezeigten Liste erscheinen alle Belegpositionen, die auf diesen OP gebucht wurden. Mit einem Doppelklick auf eine dieser Positionen können Sie dann noch in weitere Bereiche verzweigen und sich die z.B. die Belegpositionen, die Sitzung oder auch den Vorgang angzeigen lassen.

 

 

 

 

Wichtig bei der Eingrenzung der OP-Liste ist, dass abhängig von den eingegebenen Kriterien OPs als offen anzeigt werden können, die aktuell bereits ausgeglichen sind (sog. Historische OP-Liste). Diese Anzeige haben Sie immer dann, wenn Sie nach Jahr/Periode eingrenzen, oder nach Belegdatum. Bei diesen Abfragen werden Belegpositionen ignoriert, die ausserhalb des eingegrenzten Zeitraums liegen.